Service

  • Terminvergabe in neuen Angelegenheiten in der Regel für den nächsten Arbeitstag in besonders eiligen Fällen auch noch am gleichen Tag.
  • Erreichbarkeit mindestens von 8:00 Uhr bis 17:45 Uhr, freitags mindestens bis 17:00 Uhr.
  • Rückrufe spätestens am folgenden Arbeitstag.
  • Auf Wunsch Besprechungstermine auch vor Ort und in den Geschäftsräumen gewerblicher Mandanten.
  • In Einzelfällen und in Abhängigkeit von der betreffenden Angelegenheit Termine auch vor Ort bei Privatpersonen mit eingeschränkter Mobilität.
  • Wahrnehmung von Gerichtsterminen durch sachbearbeitenden Rechtsanwalt.
  • Anwesenheit des sachbearbeitenden Rechtsanwalts bei Ortsterminen.
  • Ständige Erreichbarkeit per E-Mail.
  • Kommunikation mit Gerichten auch online über das so genannte EGVP (Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach).
  • Bereitschaft zur Nutzung elektronischer Kommunikationsmittel zwischen Kanzlei und Mandanten oder Versicherern etc.
  • Nutzung juristischer Online-Datenbanken mit mehr als 1 Mio. Urteilen, Fachbüchern und Fachzeitschriften.
  • Jährlich intensive, mehrtätige Fortbildungen der Rechtsanwälte verstärkt in den Spezialgebieten (s. dazu auch beim jeweiligen Rechtsanwalt).
  • Daneben stetige Lektüre aktueller Urteile und diverser Fachzeitschriften.
  • Regelmäßige Fortbildungen der Mitarbeiter.
  • Regelmäßige Gespräche zwischen den Rechtsanwälten über einzelne Fälle.
  • Vier-Augen-Prinzip bei besonders schwierigen Angelegenheiten.
  • Regelmäßige Teammeetings.

Kommentare sind geschlossen.